Bibelvers des Monats

September 2022



 

.

Und du sollst den Herrn, deinen Gott, liebhaben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und mit all deiner Kraft.


5. Mose 6, 5


Dieses Wort an das Volk Israel bezeichnet der Herr Jesus im Neuen Testament als "das höchste und größte Gebot" (Mt. 22, 38).


D.h., hier wird die Liebe zu Gott als das Wichtigste bezeichnet, und diese Liebe zu Gott soll allumfassend ausgelebt werden (mit ganzem Willen, mit ganzer Hingabe / Gefühlswelt, mit allem körperlichen und verstandesmäßigen Einsatz).


Gott zu lieben ist eigentlich eine natürliche Reaktion auf Gottes Wesen, das durch seine Liebe geprägt ist: 

"Gott ist die Liebe, und wer in der Liebe bleibt, der bleibt in Gott und Gott in ihn" (1. Joh. 4, 16b).


Die größte Liebestat Gottes für uns Menschen wird darin deutlich, dass Jesus Christus in die Welt kam, hier Gottes Liebe offenbarte, litt und starb, um durch sein stellvertretendes Sterben die Schuld, die zwischen Gott und den Menschen durch die Sünde steht, wegzunehmen.

Johannes beschreibt das kurz und prägnant in 1. Joh. 4, 9-10.


Wenn Menschen aufgrund ihrer Beziehung zu Gott wirklich Gott lieben, dann wird das auch den Mitmenschen gegenüber praktische Auswirkungen haben, und das macht Jesus Christus im Matthäusevangelium ebenfalls deutlich:
"Das andere (Gebot) aber ist dem gleich: Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst" (Mt. 22,39).

Die Liebe zu Gott zeigt sich auch praktisch in der Liebe zu anderen Menschen.


Menschen sind in ihren Entscheidungen oft geprägt durch den Gedanken "was habe ich davon?".

Wenn wir aber begriffen haben, wir sehr Gott uns liebt, dann ist es natürlich, Gott nicht nur von Herzen zu danken, sondern ihn auch zu lieben, und dann wird er uns, geleitet durch den Heiligen Geist, befähigen, die Frage nach der vermeintlichen Nützlichkeit beiseite zu schieben und uns unseren Mitmenschen in Liebe vorbehaltlos zuzuwenden.                                                                                    MG